×

DRK Krankenhaus Luckenwalde

Saarstraße 1
14943 Luckenwalde

Telefon: 0 33 71 / 699 0

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z. B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später.
Apothekennotdienst Tel.: 0800 / 0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr.
Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 1110111  
Im Notfall

Sprachtherapie

Im DRK Krankenhaus Luckenwalde werden Menschen stationär im Rahmen der Schlaganfallbehandlung und der geriatrischen Versorgung sprachtherapeutisch behandelt, ab Frühjahr 2015 auch im ambulanten Bereich und jeden Alters.

Die Sprachtherapie beschäftigt sich mit Diagnostik, Therapie und Beratung auf den Gebieten der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens.
"Es gibt kaum eine Fähigkeit, die wir so sehr mit unserem `Ich` verbinden, wie die Fähigkeit, uns im Sprechen auszudrücken. Dass uns die Worte  nicht mehr gehorchen könnten, scheint uns undenkbar.“ (L.LUTZ, Das Schweigen verstehen).

Aufgrund einer Hirnschädigung kann u.a. die Sprach- und Sprechfunktion gestört sein, es kann zu Sprachstörungen (Aphasien) mit Wortfindungsstörungen, Wortfehlgriffen, Störungen in der Grammatik, beim Lesen, Schreiben sowie zu Störungen im Sprachverständnis kommen. Zum anderen kann es bei einer Sprechstörung (Dysarthrophonie) zu Problemen in der Bewegungsausführung und Koordination hinsichtlich Lippen, Zunge, Gaumensegel und Unterkiefer in Kombination mit Schluckstörungen kommen.

Im stationeren Bereich erfolgt nach der Befundung die therapeutische Versorgung des Betroffenen. In Untersuchungen wird herausgefunden, in welchen Bereichen die Defizite liegen und welche Behandlungsschwerpunkte sich daraus ergeben. Der frühe Wiedererwerb möglichst vieler Sprachfähigkeiten stellt speziell in der Akutphase ein wesentliches Ziel dar.

Mit einer entsprechenden Heilmittelverordnung vom Arzt werden in der Ambulanz folgende Behandlungsfelder therapiert:

  • Aphasien
  • Dysarthrophonien
  • Sprechapraxien
  • Dysphagien
  • Dysphonien
  • Orofaziale Dysfunktionen
  • Sprachentwicklungsstörungen und Sprachauffälligkeiten im Kindesalter
  • Störungen des Redeflusses (Stottern, Poltern)

Leitende Sprachtherapeutin

Andrea G. Fichtmüller

Telefon: 0 33 71 / 699 966
andrea.fichtmueller@kh-luckenwalde.de

Logopädin

Nadja Kostezka

Telefon: 0 33 71 / 699 983
nadja.kostezka@kh-luckenwalde.de