×

DRK Krankenhaus Luckenwalde

Saarstraße 1
14943 Luckenwalde

Telefon: 0 33 71 / 699 0

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z.B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später. Mehr erfahren Sie hier.
Apothekennotdienst 0800/0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr. Mehr Informationen hier.
Telefonseelsorge 0800/1110111  
Im Notfall

Patientenseminar im Volkshaus Sömmerda: „Das schwache Herz – Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute“

Wie jedes Jahr im November gestaltet das DRK Krankenhaus Sömmerda in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung e. V. die sogenannte Herzwoche, in diesem Jahr zum Thema „Das schwache Herz“– Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute.

Programm für den 15. November, ab 15Uhr

Begrüßung
Dr. med. J. T. Fuhrmann
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Vorträge: Chronische Herzschwäche – Was ist das?
Dr. med. univ. Marcel Hodal
Arzt in Weiterbildung der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Wann zum Hausarzt? Wann zum Kardiologen? Wann ins Krankenhaus? 
Corinna Müller
Oberärztin der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Medikamentöse Therapie: Wirkungen und Nebenwirkungen, wichtige Kontrollen
Dr. med. Sören Hetzinger
Oberarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Ergänzende Therapie zu Medikamenten – Sport, Telemedizin, Was ist erlaubt?
Dr. med. Nadine Rajewski
Ärztin in Weiterbildung der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Resynchronisationstherapie & Defibrillator, CCM
Dr. med. Anton Rajewski
Bereichschefarzt Schrittmachertherapie

Akute Herzschwäche, Kunstherzen
Dr. med. Jörg T. Fuhrmann
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie 

Datum: Mittwoch, den 15. November 2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Volkshaus Sömmerda Weißenseer Straße 33, 99610 Sömmerda

In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche auf 2–3 Millionen geschätzt. 300.000 kommen jedes Jahr neu hinzu. 50.000 Menschen sterben jährlich an dieser Krankheit. Früher stand man der Herzschwäche fast hilflos gegenüber. Inzwischen sind große Fortschritte erzielt worden und die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig. Allerdings ist ein großes Problem, dass die Patienten mit Herzschwäche und die damit verbundenen Beschwerden wie Leistungs-abfall, Atemnot, geschwollene Beine oft als altersbedingt resigniert hinnehmen und nicht darauf kommen, dass dagegen etwas getan werden kann.

Jeder, der unter Atemnot leidet, sollte einen Arzt aufsuchen, um zu klären, ob eine Herzschwäche die Ursache ist. Denn je früher eine Herzschwäche erkannt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen. Wir wollen wichtige Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit leisten und gemeinsam mit Patientinnen und Patienten über die Vorsorge, Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz reden und sie über den heutigen Stand der Medizin auf diesem Gebiet informieren.

Wer möchte kann vor Ort durch die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes seinen Blutdruck bestimmen lassen.  Wir laden alle Interessierten zu unserem Patientenseminar recht herzlich ein. Die Veranstaltung wird durch das DRK -Krankenhaus Sömmerda und das Gesundheitsamt Sömmerda unterstützt und ist selbstverständlich kostenfrei.