×

DRK Krankenhaus Luckenwalde

Saarstraße 1
14943 Luckenwalde

Telefon: 0 33 71 / 699 0

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z.B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später. Mehr erfahren Sie hier.
Apothekennotdienst 0800/0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr. Mehr Informationen hier.
Telefonseelsorge 0800/1110111  
Im Notfall

Altenpflege

Zugangsvorraussetzungen

  • schulinterne Vorgaben 

    • Persönliche Eignung: Achtung und Respekt vor älteren und pflegebedürftigen Menschen, Empathie, Kontaktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit
  • gesetzliche Vorgaben

    • die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes sowie
    • der Realschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
    • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens 2-jährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Altenpflegehelferin, Altenpflegehelfer, Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer nachgewiesen wird.
  • zusätzlich:

    • Ausbildungsvertrag mit einer ambulanten oder stationären Altenhilfeeinrichtung oder
    • Bildungsgutschein (Arbeitsagentur)

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre in Vollzeitform (4600 Stunden)
  • mindestens 2100 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht
  • 2500 Stunden praktische Ausbildung
  • Ausbildungsbeginn ist der 01.10. des jeweiligen Kalenderjahres

Prüfung und Berufsbezeichnung

  • die staatliche Prüfung umfasst einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil
  • nach bestandener Prüfung wird von der zuständigen Behörde auf Antrag die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Altenpflegerin" oder "Altenpfleger" erteilt

Theoretische Ausbildung (2100 Stunden)

In unserer Schule findet der Unterricht im Blocksystem nach einem jeweiligen Turnusplan statt. Grundlage für den theoretischen Unterricht ist der Rahmenlehrplan des Landes Brandenburg für die Altenpflege.
Der Unterricht in der Altenpflege wird in vier Lernbereiche gegliedert, denen insgesamt 14 Lernfelder zugeordnet sind.

Lernbereich 1:
Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
LF 1.1. Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen
LF 1.2. Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
LF 1.3. Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
LF 1.4. Anleiten, Beraten und Gespräche führen
LF 1.5. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

Lernbereich 2:
Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
LF 2.1. Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
LF 2.2. Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
LF 2.3. Alte Menschen bei der Tagegestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen

Lernbereich 3:
Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
LF 3.1. Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
LF 3.2. An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken

Lernbereich 4:
Altenpflege als Beruf
LF 4.1. Berufliches Selbstverständnis entwickeln
LF 4.2. „Lernen, lernen“
LF 4.3. Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
LF 4.4. Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

Praktische Ausbildung (2500 Stunden)

Die praktische Ausbildung erfolgt in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, die mit unserer Altenpflegeschule einen Kooperationsvertrag abgeschlossen haben. 
Es müssen mindestens 2000 Stunden in einer stationären Pflegeinrichtung  und 500 Stunden in einem ambulanten Pflegedienst (oder umgekehrt) absolviert werden. Fakultativ können Einsätze auch in Krankenhäusern, psychiatrischen und Rehabilitationseinrichtungen geleistet werden.
 

Die Begleitung der Schüler in der Praxis wird durch erfahrene Praxisanleiter der Praxiseinrichtung und Pädagogen unserer Schule gewährleistet.

Schulleiterin

Gabriele Peisker

Sekretariat
Telefon: 0 33 71 / 699 346
Telefax: 0 33 71 / 699 279
pflegeschule_sekretariat@kh-luckenwalde.de